Das Pflege- und Betreuungsleitbild

Der Grundgedanke allen Handelns soll das Wohl der Menschen sein, für die wir tätig sind. Die Umsetzung dieser Philosophie beginnt bei der Einstellung der Mitarbeiter zu unseren Klienten und der täglichen Arbeit zu deren Betreuung und Pflege.

Die Pflegebedürftigen sind nicht Objekt unserer Tätigkeit, sondern individuelle Persönlichkeiten, die sich uns anvertrauen und unserer täglichen Aufmerksamkeit bedürfen.

Oberstes Ziel der Geschäftsleitung ist, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so zu leiten und zu motivieren, dass sie der Umsetzung dieses Leitbildes ihre ganze Aufmerksamkeit und Tatkraft widmen.

Unser Grundprinzip ist die Unterstützung der Selbständigkeit durch Hilfe zur Selbsthilfe und die Reaktivierung noch vorhandener Ressourcen.

 

Pflegemodell und pflegetheoretische Ausführungen

Auf der Grundlage nach dem Pflegemodell von Monika Krohwinkel arbeiten wir pflichtbewusst, flexibel und kreativ. Jeder einzelne Pflegebedürftige kann sich auf eine professionelle Arbeit verlassen.

Die Grundlagen für Krohwinkels Pflegemodell beschreiben 4 Schlüsselkonzepte:

  • Mensch
  • Pflege
  • Umgebung
  • Gesundheit und Krankheit

 

Der Mensch und Pflege

Der Klient mit seinen individuellen Bedürfnissen steht im Mittelpunkt pflegerischer Entscheidungen. Er wird in diese mit einbezogen, ggf. durch Interessenvertreter wie Angehörige etc.

Der Pflegende hat das Recht und die Pflicht zur Selbstpflege um seinen Pflegeauftrag gerecht zu werden.

 

Umgebung

Die Umgebung ist wesentlicher Beschäftigungsfaktor für Leben, Gesundheit und Wohlbefinden. Die Umgebung prägt den Menschen und der Mensch prägt die Umgebung. Umgebung kann Sicherheit, Geborgenheit, Stimulation und Wertschätzung vermitteln. Pflegende schaffen ein Milieu, das dem Wohlbefinden unserer Klienten Rechnung trägt, d.h. wie erfragen spezifische Bedürfnisse.

 

Gesundheit und Krankheit

Nach Krohwinkel sind Gesundheit und Krankheit "dynamische Prozesse", die sich den Pflegenden als Fähigkeiten (Ressourcen) und als Defizite (Probleme) zeigen. Wohlbefinden und Unabhängigkeit sind nach Krohwinkel subjektiv empfundene Teile der Gesundheit.

 

Bedürfnismodell der Aktivitäten und existenziellen Erfahrungen des Lebens:

Wir halten uns an das bedürfnisorientierte Pflegemodell nach Krohwinkel mit ihren 13 AEDL (Aktivitäten und existenziellen Erfahrungen des täglichen Lebens).

Bereiche des Pflegemodells (AEDL)

  • Kommunizieren können
  • Sich bewegen können
  • Vitale Funktionen des Körpers aufrechterhalten können
  • Sich pflegen können
  • Essen und trinken können
  • Ausscheiden können
  • Sich kleiden können
  • Ruhen und schlafen können
  • Sich beschäftigen können
  • Sich als Mann/Frau fühlen können
  • Für Sicherheit in der Umgebung sorgen können
  • Soziale Bereiche des Lebens sichern können
  • Mit existenziellen Erfahrungen des Lebens umgehen können

 

Pflegesystem

Die Pflegeanamnese bildet die Grundlage für die Pflegeplanung. Nach dem Erstgespräch werden Ziele und Maßnahmen formuliert und eine Pflegeplanung erstellt. Die Pflege erfolgt nach Dienstplan je nach Tour. Jede Pflegekraft fährt die ihr zugeteilte Tour. Sie trägt damit für ihre Tour die Verantwortung für die Pflege und Betreuung der Patienten.

Unser Pflegedienst verwendet zur Dokumentation aller Daten des Patienten und des Pflegeverlaufs ein standardisiertes Pflegedokumentationssystem. Die Pflegedokumentation wird sach- und fachgerecht geführt und beim Patienten aufbewahrt.

 

Kommunikation

Um den Pflegeablauf reibungslos gestalten zu können, bedarf es zeitgemäßer Technik. Dem Pflegedienst stehen Telefon, Fax, Computer sowie Diensthandys zur Verfügung.

Die Touren werden elektronisch erfasst.

 

Gesetzliche Rahmenbedingungen

Gesetzliche Grundlagen für die Arbeit des Pflegedienstes ist die Sozialgesetzbuch XI, das Pflegequalitätssicherungsgesetz und das Pflegeweiterentwicklungsgesetz. Maßgeblich sind insbesondere der Versorgungsvertrag und die Vergütungsvereinbarung.

 

Maßnahmen zur Qualitätssicherung des Pflegedienstes:

Unser Pflegedienst ist ständig bestrebt sein erreichtes Qualitätsniveau zu sichern und zu verbessern. Deshalb werden Maßnahmen der internen Qualitätssicherung durchgeführt.

Hierunter versteht man das regelmäßige Treffen einer Arbeitsgruppe, die sich zur Aufgabe gemacht die Qualität unseres Unternehmens zu bewerten, zu sichern und zu verbessern.

Über Pflegedienst Emilia

Unser Pflegedienst hat mehrsprachiges Personal. Wir sprechen Deutsch, Russisch und Englisch.

Havelstr. 15, 13597 Berlin

030 - 46 069 183

Hier finden Sie uns

Kooperationen

Wir arbeiten zusammen mit:

  • Ärzten
  • Apotheken
  • Reha-Zentren
  • Krankenhäusern
  • Sanitätshäusern
  • Krankentransporten
  • Logopäden
  • Ergotherapeuten
  • Physiotherapeuten
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Nutzungsbedingungen